rosensteinalm
rosensteinalm

Foto: Daniela Wolf

rosensteinalm
rosensteinalm

2016, Aquarell auf Papier, 20 × 30 cm

Die Gabe
Die Gabe

2016, Aquarell auf Papier, 30 × 40 cm

Eröffnung rosensteinalm am 6. Mai 2017
Foto: Lisa Biedlingmaier

Performance
Nora Gomringer macht das Gedicht. Aus.
Foto: Lisa Biedlingmaier

Schafstall
Schafstall

2017, Aquarell auf Papier, 30 × 40 cm

Hühnerstall
Hühnerstall

2017, Aquarell auf Papier, 30 × 40 cm

Lesung Alles Sehen von Christoph Höhtker im Gespräch mit Vitus Weh am 5.Juni 2017
Foto: Daniela Wolf

Die rosensteinalm, als ein Teil der Containercity, ist ein Bauernhof, der als Kunstinstallation während der Wagenhallen-Sanierung mein Atelier sein wird. Während dieser Zeit ist die Alm auch als Ausstellungs- und Diskussionsort geöffnet.

Die rosensteinalm orientiert sich am nachhaltigen und integrativen Miteinander, des Bauernhofes, als Gegenbild einer konsum- und gewinnorientierten Stadtentwicklung.

Man schaue 500 Meter Luftlinie hinüber, das Milaneo mit 120 Geschäften, vor allem international agierender Grosskonzerne.

Die rosensteinalm ist ein Bild kurzer Wege: selbstangebautes Gemüse, hier gelegte Eier und lädt deshalb zu einem gemeinsamen Kochabend mit Bewohnern aus dem Viertel, im September.

Das Programm der rosensteinalm läuft von jetzt bis in den Herbst und umfasst neben dem gemeinsamen Essen vor allem Lesungen, Vorträge und eine Ausstellung.

Thematisch orientieren wir uns im Programm an dem Einfluss künstlerischen Schaffens auf den urbanen Raum- was können KünstlerInnen tun, um ein Stadtviertel mit zu prägen?

Für die Ausstellung im September werden zwei Künstlerinnen hier auf der Rosensteinalm leben und arbeiten, Antje Schiffers aus Berlin und Ilke Yilmaz aus Istanbul.

Weitere Informationen: rosensteinalm auf Facebook

Download Programm Frühling auf der rosensteinalm